Im Bistum Basel wurde die Idee einer «Tagsatzung im Bistum Basel als Dialogforum für kirchliche und gesellschaftliche Themen» von LaientheologInnen, Priestern und Laien aufgenommen und unter dem Titel „Macht und Ohnmacht“ im Mai 1998 erstmals in Luzern durchgeführt.

Die 2. Tagsatzung fand im Mai 2001 unter dem Thema «H-Offen sein» in Bern statt. Beide Tagsatzungen sind von «Bewegten» freiwillig ins Leben gerufen und durchgeführt worden. Der Charakter der «Bewegung», der demokratischen Methoden und freien Themenaufbereitung, an denen möglichst viele Interessierte einerseits und andererseits Delegierte von kirchlichen Institutionen, Räten und Gruppierungen teilnehmen können, wurde prägend.

Die 3. Tagsatzung fand im Mai 2007 in Allschwil BL unter dem Titel «Aggiornamento –Menschenrechte in und ausserhalb der Kirche» statt.

Die 4. und bislang letzte Tagsatzung fand im Mai 2010 in Steinhausen unter dem Thema: «Sinntflut – ab in die Arche!?» statt.