Stellungnahme des Vereinspräsidenten Strassmann zur Petition PRO POPE FRANCIS

Warum der Verein Tagsatzung.ch die Petition PRO POPE FRANCIS unterstützt

Stellungnahme

Wenn hochrangige Kirchenvertreter sich dezidiert und konstruktiv für die Botschaft Jesu einsetzen im Sinne der ursprünglichen Intention Jesu so unterstützen und wertschätzen die tagsatzung.ch zusammen mit anderen kirchlichen Reformbewegungen diese Schritte.

Wenn der Papst oder auch andere Kirchenvertreter unter Druck geraten, weil sie den lebensfeindlichen und die Botschaft Jesu zersetzenden Machtapparat kritisieren und umgestalten wollen, so müssen sie geschützt und in ihrem Engagement bestätigt werden, damit die lebensförderlichen und menschenfreundlichen Kräfte und Strukturen in unserer Kirche und Gesellschaft gefördert werden.

Die Angriffe auf P. Franziskus werden in unfairer Weise und auf diffamierende Art wahrgenommen sie in dieser Form aus christliche Sicht abzulehnen.

In solchen Situationen sind die christlichen Tugenden und die Werte der katholischen Soziallehre (Personalität und Würde, Subsidiarität, Solidarität, Gemeinwohl und Nachhaltigkeit) gefordert und es braucht das Zusammenstehen der aufbauenden und erneuernden Kräfte in der Kirche.

Dies nimmt die tagsatzung.ch wahr und fordern alle Katholiken und ökumenisch engagierten Christen auf, sich diesem Aufruf anzuschliessen hier geht es zur Unterschrift: www.Pro-Pope-Francis.com

Vielen Dank für die Unterstützung!

Für die tagsatzung.ch
Bruno Strassmann, Präsident


Weitere Informationen

Diese Stellungnahme bezieht sich auf die Medienmitteilung der Allianz «Es reicht!» vom 21. November 2017.